Leitlinien / Unternehmenspolitik

1. Unternehmenspolitik und -strategie für Qualität, Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

In allen Unternehmensbereichen ist die Gewährleistung von Qualität, Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie die Schonung der Umwelt ein wesentliches Gebot unseres Handelns.

Größtmögliche Sicherheit, optimaler Gesundheitsschutz, umfassender Umweltschutz, hohe Qualität unserer Leistungen sowie optimale Wirtschaftlichkeit sind dabei gleichrangige Unternehmensziele.

Durch Innovationen und ständige Optimierung von technischen und organisatorischen Abläufen wollen wir unsere Stellung als Unternehmen ausbauen. Die sicherheits- und umweltgerechte Planung und Auslegung unserer Leistungen werden durch ein unternehmensweites Managementsystem gesteuert.

Erfolg auf den Gebieten der Qualität, Sicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes verlangt engagiertes, kompetentes und verantwortungsbewusstes Handeln aller Beschäftigten des Unternehmens. Dafür werden unsere Beschäftigten ausgebildet, denn jeder muss durch sein persönliches Verhalten Vorbild für Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz sein.

Mit der Einführung des Integrierten Management-Systems nach DIN EN ISO 9001:2008 und SCCP Version 2011 haben wir eine solide Basis geschaffen, die das Vertrauen unserer Kunden in den Namen Maritime Tauch- und Atemschutztechnik  GmbH & Co. KG stärken soll. Oberste Leitlinie für unsere geschäftlichen Aktivitäten sind die Unternehmensgrundsätze. Sie stehen in den Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten im Vordergrund.

1.1 Grundsätze für Qualität

Von unseren Unternehmenszielen leiten wir unsere Qualitätsgrundsätze ab. Diese sind darauf ausgerichtet, die  Kundenzufriedenheit als erste Priorität zu betrachten.

  • Denn zufriedene Kunden sind die wichtigste Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens.
  • Unser beschriebenes Managementsystem leben und ständig verbessern, um so den steigenden Anforderungen unserer Kunden sowie den gesetzlichen Vorschriften gerecht zu werden und die Abläufe in der Organisation zu optimieren.
  • Die Kundenanforderungen und Wünsche optimal zu erfassen und diese schnell und konsequent in unsere Dienstleistungen umzusetzen mit dem Ziel, die Anforderungen noch zu übertreffen.
  • Fehlerprävention vor Fehlererkennung stellen. Wir wollen die Ursachen von Fehlerquellen beseitigen. Dies ist die Basis und der Weg zur Umsetzung der „Null-Fehler-Strategie“.
  • Die Mitarbeiter/innen  durch ständiges Training noch besser zu qualifizieren und zu fördern, denn sie sind das höchste Gut unserer Unternehmung und tragen entscheidend zum Erfolg bei.
  • Jede/r Mitarbeiter/in ist für die Qualität unserer Dienstleistungen verantwortlich.
  • Durch Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen unter Beachtung der erforderlichen Arbeitsumgebung und Infrastruktur optimale Voraussetzungen für die Gestaltung unserer Prozesse sicherzustellen und aufrecht zu erhalten.
  • Flexibel auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren.
  • Wir stellen uns der Herausforderung des lebenslangen Lernens.

1.2 Grundsätze für Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

Wir wollen, dass alle Beschäftigten die Unternehmenszielsetzungen für Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz in ihre persönlichen Arbeitsgebiete übernehmen und innovativ umsetzen.

Deshalb verpflichten wir uns

  • zu innovativen Konzepten für eine dauerhafte, sicherheits- und umweltgerechte Entwicklung.
  • zu einem Management-System, das eigenverantwortlich Ziele auf den Gebieten Produktverantwortung, Umweltschutz, Sicherheit- und Gesundheitsschutz setzt, überprüft und fortschreibt.
  • zur Information aller Beschäftigten und der Öffentlichkeit über Ausgangspunkte, Ziele und Ergebnisse.
  • zu einem Dialogkonzept, das Meinungen und Wünsche von Beschäftigten, Kunden und Öffentlichkeit aktiv aufnimmt und in der Fortschreibung der Zielsetzungen des Unternehmens berücksichtigt.

1.3 Sicherheit und Gesundheitsschutz

Jeder Beschäftigte trägt dazu bei, Sicherheit- und Gesundheitsschutz weiter zu verbessern. Alle Beschäftigten haben eine gemeinsame Verantwortung für die Arbeitssicherheit in ihrem Bereich. Sie verpflichten sich, Arbeitsschutzvorschriften und Weisungen strikt einzuhalten.

Unser Ziel ist es, durch Sicherheit- und Gesundheitsschutz Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen zu vermeiden. Deshalb verpflichten wir uns, geltende Arbeitsschutzvorschriften und -regelungen einzuhalten, sowie die Einhaltung bei den Beschäftigten durchzusetzen.

  • Vorhandene Führungsinstrumente, wie Anerkennung und Kritik, zu nutzen, sicherheitswidriges Verhalten anzusprechen, Ursachen zu analysieren und die Beschäftigten aufzufordern, ihr Verhalten zu ändern.
  • Sicherheit- und Gesundheitsschutz zum Thema zu machen, Beschäftigte zu informieren und auf sicherheitsgerechtes Verhalten zu achten.
  • Arbeitsschutzvorschriften den Beschäftigten bekannt zu geben und unternehmensbezogen anzuwenden.
  • Im Rahmen unserer jeweiligen Zuständigkeiten, die notwendigen technischen, organisatorischen, finanziellen und personellen Voraussetzungen für die Gewährleistung von Sicherheit- und Gesundheitsschutz zu schaffen.
  • Zeit für die Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz zu investieren, durch persönliche Vorbildwirkung die Mitarbeiter/in zu sicherheitsgerechtem Verhalten durchzusetzen.

In Schulungsprogrammen zur Sicherheit- und zum Gesundheitsschutz wird den Schnittstellen zwischen Mensch und Technik besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Ursachen für Gefährdungen werden systematisch ermittelt und durch geeignete Maßnahmen beseitigt.

1.4 Umweltschutz

Alle Beschäftigten tragen Verantwortung für das Erreichen der Umweltschutzziele des  Unternehmens. Umweltschutz ist nicht nur die Erfüllung gesetzlicher oder behördlicher Auflagen. Deshalb sind alle Beschäftigten aufgefordert, aus eigener Initiative zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen.

1.5 Gerätesicherheit

Die Gerätesicherheit wird kontinuierlich weiter entwickelt. Jeder Beschäftigte ist aufgefordert, sich an diesem Prozess mit eigenen Ideen und Vorschlägen aktiv zu beteiligen.

Technische Geräte werden so ausgelegt, dass sie sicher betrieben werden können.

Gefährdungen werden bei der Geräteauswahl so gering wie möglich gehalten.

Technische Geräte werden sorgfältig instand gehalten und nach den gesetzlichen Vorschriften gewartet und geprüft.

1.6 Sichere Produkte

Alle Beschäftigten des Unternehmens achten in ihren Bereichen darauf, dass die im Unternehmen eingesetzten Produkte bei richtiger Anwendung ungefährlich für Mensch und Umwelt sind, nach Gebrauch sicher wieder verwendet, entsorgt oder in der Umwelt schadlos abgebaut werden können.

Wenn es die Prävention zum Schutz von Gefahren für Leben, Gesundheit und Umwelt erfordert, wird ungeachtet wirtschaftlicher Unternehmensinteressen der Einsatz von Produkten eingeschränkt.

An der Durchführung der nach wissenschaftlichen Erkenntnissen notwendigen Maßnahmen werden Behörden beteiligt.

1.7 Kommunikation und Zusammenarbeit mit Externen

Beschäftigte, externe Stellen und die Öffentlichkeit werden  über aktuelle und laufende Vorgänge und Entwicklungen des Unternehmens informiert.

Sie haben eine Frage?

Rufen Sie uns an unter der 06073-72940
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sicherheit geht vor!

Seit mehr als 30 Jahren führen wir unsere Arbeiten unfallfrei aus! Das liegt auch an unserem obligatorischen 3-stufigen Sicherheits-Check:

  1. Beratung und Gefährdungsermittlung
  2. Verbindliche Gefährdungsbeurteilung
  3. Last-Minute-Risk-Analyse

... mehr dazu