Arbeiten unter Hitze

Für Arbeiten in Heizkesseln, Öfen, Aschesilos oder Trocknern muss der Betrieb einer Anlage unterbrochen werden und die betreffenden Anlagenbestandteile müssen abkühlen, was zu einem längeren Betriebsstillstand führen kann.

Verkürzter Betriebsstillstand

Damit Maritime in den thermisch relevanten Bestandteilen einer Anlage Reinigungs- und/oder Wartungsarbeiten durchführen kann, müssen diese nicht komplett abkühlen, sondern eine auf 150° C abgesenkte Umgebungstemperatur reicht dafür aus. Das kann den Stillstandzeitraum beträchtlich verkürzen.

Speziell belüftete Atemschutzanzüge erlauben uns die sichere Durchführung anfallender Arbeiten aus dem Bereich Kraftwerks-Service, Atemschutzarbeiten und Industriereinigung bei hohen Umgebungstemperaturen. Das ausführende Maritime-Personal ist für Hitzearbeit nach BGI 579 geschult.

Hitzearbeiten führen wir aus in:

  • Heizkesseln
  • Öfen
  • Aschesilos
  • Trocknern

Leistungen unter Hitze:

Sie haben eine Frage?

Rufen Sie uns an unter der 06073-72940
Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Arbeiten unter Hitze im Überblick

  • Reinigungs- und Wartungsarbeiten bei hohen Umgebungstemperaturen
  • Ab 150° C abwärts ist die Durchführung von Arbeiten möglich

Sicherheit geht vor!

Seit mehr als 30 Jahren führen wir unsere Arbeiten unfallfrei aus! Das liegt auch an unserem obligatorischen 3-stufigen Sicherheits-Check:

  1. Beratung und Gefährdungsermittlung
  2. Verbindliche Gefährdungsbeurteilung
  3. Last-Minute-Risk-Analyse

... mehr dazu